Beschreibung

Das ehemalige Eisenwerk Völklinger Hütte ist im Jahr 1873 eröffnet worden. Seit den 90er Jahren ist das Industriedenkmal als Weltkulturerbe eingetragen.

Auf der Industriefläche sind sieben großläufige Hallen anzufinden. Die Gebläsehalle beinhaltet auf rund 9.500 m² die ältesten Industriemaschinen der Hütte. Die für die Gebläsehalle charakteristischen Eisen- und Stahlgiganten haben zu Produktionszeiten die vorgeheizte Luft in die Hochöfen gepumpt und stellen das Highlight des Gebäudekomplexes dar.

Heute wird das Eisenwerk als Museum aus der Zeit der Industrialisierung eingesetzt.

Projekt

Völklinger Hütte - Gebläsehalle

Auftrag

Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Europäisches Zentrum für Kunst u. Industriekultur GmbH Völklingen

Leistung

Brandschutzkonzept, CFD-Simulation zur maschinellen Entrauchung

Geometrie

ca. 9.500 m²

Zeit

2010 bis heute

schliessen