Beschreibung

Im Jahr 1904 wurde der „Saalbau“ – ein Konzerthaus im Essener Stadtgarten –errichtet. Nach den Weltkriegen wurde das Gebäude konstant restauriert, um im Jahr 2004, genau 100 Jahre nach Eröffnung, vollständig renoviert und ausgebaut unter dem heutigen Namen „Philharmonie Essen“ wiederzueröffnen. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz, da viel Bausubstanz des alten „Saalbaus“ in das neue Objekt integriert worden ist. 

Auf 13.500 m² finden mehr als 2.700 Gäste in über 5 Sälen in der Philharmonie Essen Platz. Das Bauwerk besticht durch viele charakteristische Besonderheiten wie den Flügelbau des Foyers oder den beinahe unveränderten historischen „Weißen Saal“ sowie den seit 1904 bestehenden Brunnen im Außenbereich. Das wohl bedeutendste äußere Merkmal der Philharmonie Essen war und ist das mit Kupfer verkleidete Mansardendach.

Projekt

Philharmonie Essen

Auftrag

Stadt Essen

Leistung

Brandschutzkonzept

Geometrie

ca. 13.500 m²

Zeit

2001 bis 2002

schliessen