Innovationspreis Feuerverzinken verliehen

Zum siebten Mal hat der Industrieverband Feuerverzinken den Innovationspreis Feuerverzinken verliehen. Der erste Preis ging in diesem Jahr an die Architekten Koschany + Zimmer. Sie erhielten ihn für den Einsatz feuerverzinkter Bewehrungen an Fahrbahnen der Aldi Süd Parkhäuser in der Burgstraße und in der Mintarder Straße in Mülheim. Das Brandschutzkonzept für dieses Projekt stammt von Halfkann + Kirchner und ermöglicht eine sehr wirtschaftliche Stahlbauweise ohne Brand- oder Rauchabschnitte.

Mit dem Preis werden neue und innovative Anwendungen des Feuerverzinkens prämiert. Laut der Jury haben Koschany + Zimmer mit ihrer Entscheidung, die Fahrbahnen von zwei Parkhäusern in Mülheim in feuerverzinktem Bewehrungsstahl auszuführen, ein wegweisendes Zeichen gesetzt und einen Beitrag zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit geleistet. Das Projekt sei nicht nur aus bautechnischer Sicht eine echte Innovation, sondern besitze auch unter architektonischen Aspekten Vorbildcharakter für nachfolgende Bauten.

Durch den Einsatz von feuerverzinktem Stahl können Korrosionsschäden in Parkhäusern verhindert beziehungsweise in erheblichem Maße hinausgezögert werden. Hierdurch vermeidet man langfristig Sanierungskosten und schont Ressourcen.

Zurück

schliessen

 

DIPL.-ING. UDO KIRCHNER ALS 1. PRÜFINGENIEUR FÜR BRANDSCHUTZ NRW ANERKANNT

Aus den Händen von Frau Anita Lanskemann im MHKBG - Ministerium für für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW - erhielt Herr Udo Kirchner als erster staatlich anerkannter Sachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes am 25.08.2021 auch die Anerkennung als Prüfingenieur für Brandschutz. Im Sinne des § 58 (5) BauO NRW steht er somit für die hoheitliche Prüfung des Brandschutzes einschließlich von Brandschutzkonzepten und der Zulassung von Abweichungen von Anforderungen an den Brandschutz zur Verfügung.